Häufig gestellte Fragen Wer bietet 5G an?

Am 14. Juli 2020 wurden den Betreibern Cegeka, Entropia, Orange, Proximus und Telenet durch das BIPT (Belgisches Institut für Postdienste und Telekommunikation) vorläufige 5G-Rechte erteilt. Basierend auf diesen vorläufigen Nutzungsrechten können die Betreiber die ersten Entwicklungen von 5G in Belgien ermöglichen. Als Regulierungsbehörde muss das BIPT kontrollieren, dass diese geplanten, durch die EU festgelegten Funkfrequenzzuweisungen in Belgien entsprechend organisiert werden. Das BIPT weist diese Bänder den Betreibern zu, um hierdurch eine optimale Nutzung des Funkspektrums zu gewährleisten. Dies ermöglicht es den Betreibern, sowohl professionellen als auch privaten Nutzern verschiedene mobile Dienste anzubieten.

Cegeka und Entropia haben sich inzwischen zurückgezogen. Cegeka hat jedoch zwei Betreiber, Citymesh und Gridmax, übernommen, die aufgrund von zuvor erteilten Nutzungsrechten über einen Anteil am 5G-Spektrum zwischen 3400 MHz und 3600 MHz verfügen.